"Tatort Berlin" - Erlesene Kriminalfälle am 05.10. in der Spukvilla

Die Krimireihe «Tatort Tempelhof» präsentiert in der Spukvilla am Mittwoch, dem 5. Oktober 2011 mit «Tatort Berlin» erlesene Berliner Kriminalfälle von Carl-Peter Steinmann.

Berlin ist spannend, Berlin ist aufregend, Berlin ist Hauptstadt berühmter Taten und Untaten: ob Bruch, Spekulation, Betrug oder Mord. Autor Carl-Peter Steinmann, der sich als Berliner Stadterzähler einen Namen gemacht hat, zeigt «sein» Berlin von der  dunklen Seite. Fälle, in denen es nicht um »einfache« Verbrechen, sondern um raffiniertes Einfädeln, Tricks oder listiges, intelligentes Ausnutzen menschlicher Schwächen oder auch um tragikomische Verstrickungen geht, sammelt Carl-Peter Steinmann seit Jahren. Berlin bietet für diese spezielle Sammellust das ideale Terrain: Spekulation, Bandenwesen, internationale Verbindungen, Gutgläubigkeit.

Und so bietet «Tatort Berlin» eine erlesene Auswahl von Kriminalfällen mit einem besonderes Potential an krimineller Energie: Von einer Garage aus buddeln vier Männer den längsten Tunnel der Kriminalgeschichte zu einer Bank im noblen Viertel Schlachtensee – und tauchen ab mit unerwartet reicher Beute; ein 18-jähriger spielt Al Capone und liefert sich, unterstützt von seiner gebrechlichen Mutter, ein mehrstündiges Gefecht mit der Polizei; eine polnische Arbeiterin springt in den Landwehrkanal, wird gerettet, behauptet fortan, die letzte lebende Zarentochter zu sein, und beschäftigt als »Fall Anastasia« Medien und Justiz auf der ganzen Welt;  eine berühmte Kammersängerin wird ausgerechnet nach ihrem gefeierten Auftritt als Brunhilde in Wagners »Götterdämmerung« vor der Oper erschossen; ein eleganter Autohändler pflegt eine teure Leidenschaft: er sammelt bibliophile Raritäten – und diese Passion lässt ihn zum raffinierten Villeneinbrecher werden.

 „Wer eine Geschichte gelesen hat, dem ergeht es so wie mit der geöffneten Pralinenschachtel: Erst wenn sie alle ist, ist Ruhe. Das Leben, es schreibt doch die besten Geschichten.“, urteilt der «Der Tagesspiegel».

«Tatort Berlin» wurde 2009 im Transit-Verlag veröffentlicht. Der 1981 in Kreuzberg ansässige Verlag erhielt für sein 30jähriges ambitioniertes Verlagsprogramm dieses Jahr den renommierten Theodor-Wolff-Preis. Im Internet unter www.transit-verlag.de

Infos zum Autor unter www.berlin-ver-fuehrungen.de

Tatort Tempelhof –die einzig wahre Alibiveranstaltung!

 Wer mehr erfahren möchte, sollte am 05. Oktober 2011 in die Spukvilla kommen. 

 Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Einlaß ab 19:30 Uhr. Eintrit: 10 Euro und 8 Euro (ermäßigt). In der Spukvilla am Friedensplatz, Albrechtsstraße 110 in 12103 Berlin. (U-Bhf.Kaiserin-Augusta-Straße).

 Lassen Sie sich begeistern in Spukvilla !

Kartenvorverkauf:

Buchhandlung Menger, Tempelhofer Damm 186, 12099 Berlin, 

und an der Abendkasse.

Veranstalter : aPRiori - Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Spukvilla, Albrechtstraße 110, 12103 Berlin, Tel : 030/ 39 500 914